Suche

Monat

August 2018

Ich würde ja gerne, wenn ich das mit der Technik drauf hätte!

2017-09-10 11.34.04

So geht es vielen TrauerbegleiterInnen und Menschen die in diesem Bereich arbeiten. Sie mögen die Idee, eine eigene Radio-Sendung über ihre Arbeit zu entwickeln, damit sie noch auf eine andere Art Menschen in Trauersituationen erreichen können. Als ich das Trauer-Radio gegründet habe, ging es mir darum zu zeigen, was es im Bereich Trauerarbeit gibt, denn wenn man einen geliebten Menschen verliert, ist man selbst und das gesamte Umfeld meistens überfordert. In diesen Momenten sind Betroffene, was Trauerarbeit angeht, oft Anfänger. Wir hier im Trauer-Radio geben einen Überblick und vielleicht auch eine etwas andere Möglichkeit, sich dem Thema anzunähern. Eine Trauernde schrieb mir, wie gerührt sie darüber sei, wie viele und tolle Menschen sich um Trauernde kümmern würden.

Gerne wären viele meiner KollegInnen mit einer eigenen Sendung dabei, denken aber die technische Seite sei eventuell eine zu große Herausforderung. Ich kann euch beruhigen: Ich konnte anfangs auch nix und habe meine technische und inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Radio machen“ mitgeschrieben. Es ist nicht perfekt aber ich denke, es ist ganz ok geworden. Auch die anderen ModeratorInnen kannten sich anfangs nicht aus, auch sie haben sich einfach getraut und es sind ganz wunderbare Sendungen daraufhin entstanden. Auf www.trauer-radio.de könnt ihr unter Tipps meine drei Newsletter übers „Radio machen“ einsehen und unter FAQs findet ihr viele Antworten zu Fragen, die ihr vielleicht habt. Und wenn ihr dann immer noch unsicher seid, schreibt mir einfach. Also traut euch und helft damit Trauernden, sich auf ihrem Weg besser zurecht zu finden.

Liebe Grüße Eva

 

Advertisements

Eine neue Sendung: „Reisen mit Christa“

Bild 3_Trauerradio. de (1)Ich freue mich über den neuen Zugewinn in unserer kleinen Internet-Radio-Gemeinschaft. Die Trauerbegleiterin Christa Samluck-Köpsel stellt euch in der Sendung: „Reisen mit Christa – Was Trauerreisen leisten können“ ihre Erfahrungen mit den Trauerreisen vor, die sie anbietet. Dabei könnt ihr wunderbar herausfinden, ob Christa und Trauerreisen vielleicht eine gute Möglichkeit sein könnten, euch auf eurem Weg ein kleines Stück zu begleiten. Ich persönlich kenne Christa schon einige Jahre, denn wir haben zu jener Zeit die TrauerbegleiterInnen-Ausbildung gemeinsam absolviert. Damals schon dachte ich: „Hätte ich doch nur in meiner Trauerzeit jemanden wie Christa an meiner Seite haben können.“ Und das gilt auch heute noch. An ihrer Stimme merkt ihr schon, wie einfühlsam sie ist. Nichts drängt sie einem auf. Sie weiß aber im Bereich Trauerbewältigung sehr viel – auch aus eigener Erfahrung. Solltet Ihr dennoch unsicher sein, kontaktiert sie einfach: Zeit.T.Raum@Kabelmail.de oder Tel. 0 41 93 – 75 24 546

Hört einfach rein und begebt euch erst einmal mit euren Ohren auf Reisen und dann ergibt sich vielleicht auch mehr. Als nächstes gibt es die Kloster-Tage vom 30. September bis zum 3. Oktober 2018 mit Christa.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑