Suche

Mit mir kann man´s ja machen:

Aus einem spontanem Anruf von Michaela, wird mal eben ein Interview – und zwar über das Trauer-Radio!

Hier könnt ihr es hören!

Advertisements

Trauer-Radio ist „on air“

SmallLogoEs ist so weit. Trauer-Radio hat sein Licht erblickt und ist seit Anfang November, wie versprochen „on air“. Und tatsächlich gibt es auch schon ein Programm, was zwar noch ausbaufähig ist, sich aber schon sehen lassen kann. Mit dabei sind die Michaela Mielke, Künstlerin für Kontemplative Kunst aus Hamburg, Elke Galic, Trauerbegleiterin und Musiktherapeutin aus Augsburg, David Roth, Bestatter aus Bergisch-Gladbach und ich, Eva Terhorst, Trauerbegleiterin und Buchautorin aus Berlin. Es gibt bereits die Sendungen „Von Sinnbildern und Sinngeschichten“, „Musik tröstet, Musik versteht“, „Talk about Tod“, „Sag doch mal, was hilft, wenn es weh tut“ und „Traumreisen“. Diese Format könnt ihr fast alle hier in der Mediathek nachhören, wenn ihr sie im Radio verpasst habt. Viele weitere Formate sind bereits in Planung und kommen nach und nach zum Programm dazu. Ihr seht also, wir sind schon ziemlich überregional aufgestellt und es werden so nach und nach mehr. Vielleicht sind auch schon bald Kollegen aus der Schweiz und Österreich dabei. Aber hört erst mal rein: laut.fm/trauer-radio1 . Ihr könnt Trauer-Radio auch auf Amazon, bei Telekom- Entertain und auch unterwegs im Auto auf dem Handy hören, indem ihr die passende App herunterladet:

Für iPhone und iPad

Für Windows Phone

Android

Ich freue mich schon auf eure Feedbacks und Ideen für Sendungen, mit denen ihr dabei sein möchtet.

Newsletter

RIMG0089

Der erste Newsletter zum Trauer-Radio ist da. Es geht darum, wie wir eine Radio-Sendung angehen können, was wir für eine Technik benötigen, ohne große Kosten auf uns zu nehmen und wie wir als Anfänger damit zurecht kommen. Der zweite Newsletter ist schon in Arbeit. Dabei wird es mehr darum gehen, worauf wir beim Sprechen achten können, damit wir gut bei den Zuhörern rüber kommen. Wer also gerne beim Trauer-Radio mitmachen möchte, kann mir gerne eine Mail an: info@trauerbegleiter.org mit dem Stichwort Newsletter fürs Trauer-Radio schicken und wird dann im Verteiler aufgenommen. Die ersten Ausgaben des Newsletters könnt ihr hier lesen. Dort findet ihr auch alle Begleitbriefe, die ich geschrieben habe. Den Begleitbrief könnt ihr dort abonnieren.

FAQs

Ich lese ja freiwillig keine FAQs. In der Regel schreibe ich die Leute an, von denen ich was wissen will und werde dann natürlich auf deren FAQs verwiesen, so dass ich sie dann doch lesen muss, um meine Frage beantwortet zu bekommen.

Praktisch sind sie ja, für den der sie geschrieben hat, weil er nicht ständig die gleichen Antworten geben muss, und für den der eine Frage hat, sind sie auch nützlich, weil er sich so informieren kann. Es bleibt ja der Weg offen, für Fragen die dort nicht beantwortet sind, diese doch noch zu stellen.

Also machen wir das auch. Unsere FAQs sind nicht starr. Wir entwickeln uns weiter und ihr habt immer neue Fragen, also ist das hier ein Anfang.

Schaut mal rein: FAQs

Was bietest du eigentlich an?

Immer wieder werde ich in der Planungsphase darauf angesprochen, was ich eigentlich anbieten möchte, deshalb schreibe ich Euch hier eine erste Planung auf, die aber noch gar nicht vollständig sein kann:

Für wen ist Trauer-Radio?

  • Als Hörer finden Sie hier rund um die Uhr interessante Informationen über Trauer und Krisen, die helfen können in Trauer- und Krisenzeit ihren eigenen Weg zu finden oder sich auch möglichst weitgehend vorzubereiten.
  • Als Träger einer Einrichtung, die sich mit Trauer und Krisen befasst, können Sie auf Trauer-Radio.de eigene Beiträge überregional verbreiten und Trauernde und Menschen in Krisensituationen weltweit erreichen und auf ihre Angebote aufmerksam machen.
  • Als Trauerbegleiter oder Therapeut haben Sie die Möglichkeit in selbst gestalteten Beiträgen Ihre Arbeit und wichtige Tipps und Hinweise für Trauernde und Menschen in Krisensituationen zu verbreiten.
  • Als Buchautor, Journalist, Musiker oder Redakteur können Sie hier auf ihre Bücher, Artikel, Musik oder Reportagen passend zum Thema in einer eigenen Sendung aufmerksam machen.
  • Als Mediziner können sie neue Forschungsansätze vorstellen oder von Ihrer spezialisierten Abteilung oder Einrichtung berichten.
  • Als Jurist ist der gesamte Vorsorgebereich Ihr Thema. Informieren Sie die Menschen über notwendige Schritte auch hinsichtlich einer selbstbestimmten letzten Lebensphase.

Die Beiträge können ganz vielfältig gestaltet sein. Ich kann mir regelmäßige oder einzelne Sendungen, Serien oder Mini-Serien vorstellen, bin aber auch für andere Vorschläge offen. Eine Sendeeinheit dauert 15, 30, 45 oder 60 Minuten. Für umfangreiche Themen biete ich auch 90 Minuten an.

Habt Ihr Wünsche oder Anregungen? Dann nur los, ich höre gerne zu und versuche hilfreich mitzudenken:

Eva Terhorst

 

Trauerradio – die Idee

Ich habe mich dazu entschieden, bis zum Herbst 2017 einen Internet-Radio-Sender zum Thema Trauer aufzubauen.

Das Interesse anderer Begleiter die mit Trauernden arbeiten und Lust darauf haben, ihre Belange auch im Radio mit Trauernden und deren Angehörigen zu teilen, ist bisher sehr positiv daher denke ich, dass durch die große Vielfalt ein sehr lebendiges, interessantes und hilfreiches Programm entstehen wird..

Wer gerne mit einer eigenen Sendung eingeplant werden möchte, wendet sich bitte an mich: Eva Terhorst Ich freue mich auf Ideen für Sendungen, die Trauernden und Menschen in Krisensituationen helfen können.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑