cache_2463449624… ist, dass meine lieben KollegInnen mit ihren Sendungen auch für mich immer wieder tollen Input liefern und so gelange ich an Inhalte, die ich selbst noch nicht kenne. So ist es heute auch mit Thomas Achenbachs 2. Episode seines Blog-Podcasts „Trauer ist Leben“, denn dort stellt er Stefan Weiller mit dessen multimedialer Aufführung: „… und die Welt steht still … Letzte Lieder und Geschichten – der Soundtrack am Lebensende“ vor.

Für „… und die Welt steht still… Letzte Lieder und Geschichten aus dem Hospiz“ begegnet Projektinitiator Stefan Weiller deutschlandweit Menschen am Lebensende. Auf Einladung sammelt Weiller Lebenslieder und schreibt und entwickelt dazu gehörige Geschichten. Inspiriert von den Begegnungen und frei nach wahren Motiven schreibt Weiller Texte für die multimediale Aufführung. Das Projekt zeichnet den Weg durch mehrere Zimmer nach und repräsentiert fünf aufeinander folgende Jahreszeiten. Im Zentrum steht die Frage nach Lebensqualität, die in jeder Lebensphase möglich ist.

Im Interview, das ihr direkt hier hören könnt, unterhält sich Thomas Achenbach mit Stefan Weiller über Wichtiges und weniger Wichtiges. Ein sehr schönes Gespräch. Hört rein und bleibt neugierig auf die 2. Folge dieses Gesprächs, dem ihr demnächst auch hier zuhören könnt.

Stefan Weiller ist derzeit auf mit seinem Programm „Letzte Lieder“ auf Tour. Leider kommt er nicht nach Berlin. „Lieber Herr Weiller, können wir das bitte ändern?“

 

Werbeanzeigen